Hausmittel gegen Durchfall

Cola und Salzstangen bei Durchfall? Besser nicht
1 / 9

Cola und Salzstangen bei Durchfall? Besser nicht

Der Mythos von Cola und Salzstangen bei Durchfall hält sich hartnäckig. Doch Ärzte raten heute eher davon ab.

So kann die Kohlensäure in Cola den Magen-Darm-Trakt reizen. Koffein fördert zudem die Wasserausscheidung. Nicht zuletzt enthält Cola jede Menge Zucker, der letztendlich den Durchfall sogar verstärken kann. Der Grund: Wasser bindet sich an Zucker und wird so vermehrt ausgeschwemmt.

Und: Salzstangen liefern zwar Salz aber keine Elektrolyte wie Kalium, die bei Durchfall vermehrt ausgeschieden werden. Hier sind fertige Elektrolytlösungen aus der Apotheke oftmals die bessere Alternative.

Tee trinken
2 / 9

Tee trinken

Ein Plus an Flüssigkeit ist bei Durchfall wichtig. Denn auf diese Weise lässt sich dem Flüssigkeitsverlust entgegenwirken. Ideal geeignet sind stilles Mineralwasser und bestimmte Teesorten. Besonders empfehlenswert sind schwarzer Tee, grüner Tee und Fencheltee.

Gut zu wissen: Es wird empfohlen, bei Durchfall 3-4 Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich zu nehmen.
Zerdrückte Banane bei Durchfall
3 / 9

Zerdrückte Banane bei Durchfall

Bananen sind reich an Pektin. Dieser Ballaststoff nimmt Flüssigkeit auf und sorgt so dafür, dass sich der Stuhl verdickt. Pektin soll zudem Giftstoffe im Darm binden können. Darüber hinaus liefern die gelben Kraftpakete auch Kalium – also genau eines der Elektrolyte, die bei Durchfall vermehrt ausgeschieden werden.

Tipp: Verwenden Sie reife Bananen und zerdrücken Sie diese – das Obst soll so noch besser verdaulich sein.

Geriebener Apfel bei Durchfall
4 / 9

Geriebener Apfel bei Durchfall

Die Schale von Äpfeln enthält ebenfalls viel Pektin und gilt daher als gutes Hausmittel bei Durchfall.

Wird der Apfel gerieben und anschließend etwa 15 Minuten stehen gelassen, soll sogar noch mehr Pektin aus den Zellen freigesetzt werden.

Tipps:

  • Verwenden Sie am besten Bio-Äpfel, bei denen die Schale sorglos mitgegessen werden kann.
  • Waschen Sie den Apfel vor Verzehr gründlich heiß ab.
  • Essen Sie den geriebenen Apfel langsam und löffelweise, um den Darm zu schonen.
  • Empfohlen werden drei Äpfel pro Tag.
Haferflockensuppe bei Durchfall
5 / 9

Haferflockensuppe bei Durchfall

Noch ein Hausmittel, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde: Haferschleim. Tatsächlich können Haferflocken die Verdauung regulieren. In eingeweichter bzw. gekochter Form sind sie noch besser bekömmlich.

Und so funktioniert´s:

  • 50 g Haferflocken mit einem Liter Wasser mischen
  • Mischung kurz aufkochen
  • Haferschleim für einige Minuten ziehen lassen
  • Nach Belieben geriebenen Apfel oder zerdrückte Banane zugeben und verzehren

Tipp: Verwenden Sie zarte Haferflocken, dann muss Ihr Darm weniger „arbeiten“.

Karottensuppe bei Durchfall
6 / 9

Karottensuppe bei Durchfall

Dass gekochte Karotten stopfend wirken und deshalb gut bei Durchfall geeignet sind, ist bekannt. Was viele nicht wissen: Wenn Karotten ausreichend lange gekocht werden, werden Zuckermoleküle freigesetzt, die den Rezeptoren des Darms sehr ähnlich sind. Eingedrungene Krankheitserreger docken an diesen „Karotten-Rezeptoren“ an – und werden letztendlich mit dem Karottenbrei ausgeschieden.

Für eine Karottensuppe nach Ernst Moro (österreichischer Kinderarzt) brauchen Sie 500 g Karotten, 1 Liter Wasser und 3 g Salz.

Kochen Sie die geschälten Karotten in einem Liter Wasser eine Stunde lang und passieren Sie die Masse anschließend durch ein Sieb. Mit Wasser auf einen Liter auffüllen, salzen – fertig.

Tipp: Essen Sie die Karottensuppe am besten mehrmals täglich!

Getrocknete Heidelbeeren bei Durchfall
7 / 9

Getrocknete Heidelbeeren bei Durchfall

Frische Heidelbeeren fördern die Verdauung und sind daher bei Durchfall eher kontraproduktiv. Getrocknete Heidelbeeren werden hingegen als Naturheilmittel bei Durchfall empfohlen, weil sie Gerbstoffe enthalten, die die Darmschleimhaut sozusagen abdichten. Besonders bewährt hat es sich, aus den blauen Trockenfrüchten einen Tee herzustellen und diesen über den Tag hinweg zu trinken.

Zubereitung:

  • 2 EL getrocknete Heidelbeeren in Wasser aufkochen
  • 10 Min. köcheln lassen
  • Durch ein Sieb abseihen
  • Bis zu 6 Tassen täglich trinken
Reisbrei bei Durchfall
8 / 9

Reisbrei bei Durchfall

Reisbrei wird insbesondere in Japan und der Türkei gereicht, wenn im Darm Aufruhr herrscht. Denn auf diese Weise werden dem Körper Elektrolyte in bekömmlicher „Verpackung“ zur Verfügung gestellt.

So einfach funktioniert´s:

  • Beliebige Menge an Reis mit der doppelten Wasser-Menge in einen Topf geben
  • 30 bis 60 Minuten köcheln lassen
  • Bei Bedarf etwas Wasser zugeben
  • Abkühlen lassen und salzen
Sanfte Unterstützung mit Grenzen
9 / 9

Sanfte Unterstützung mit Grenzen

Bestimmte Hausmittel können bei Durchfall also durchaus wohltuende Effekte haben und die Behandlung auf sanfte Weise unterstützen.

In bestimmten Fällen sollten Sie allerdings frühzeitig ärztlichen Rat einholen. Das gilt insbesondere bei starkem bzw. anhaltendem Durchfall oder wenn zusätzlich Fieber, Kreislaufbeschwerden oder andere unklare Symptome auftreten. Wenn Säuglinge, Kleinkinder, Senioren oder Menschen mit Abwehrschwäche Durchfall haben, sollte grundsätzlich ein Arzt die Ursache abklären.

Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2021 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.