Reisedurchfall vorbeugen: Die besten Tipps

Impfen? Vor Reiseantritt informieren!
1 / 6

Impfen? Vor Reiseantritt informieren!

Eine Impfung zum Schutz vor bestimmten Formen des Reisedurchfalls kann in manchen Urlaubsregionen sinnvoll sein. So treten in bestimmten Ländern Asiens, Afrikas und Südamerikas immer wieder Cholera-Epidemien auf. Gegen Cholera gibt es eine Schluckimpfung, die innerhalb von 1-6 Wochen zweimalig durchgeführt wird.
Informieren Sie sich also rechtzeitig vor Reiseantritt, welche Impfungen für Ihr Reiseziel empfohlen werden – die Websites des Auswärtigen Amt und der Weltgesundheitsorganisation können hier Aufschluss geben. Natürlich können Sie auch bei Ihrem Hausarzt nachfragen.

Gründlich Hände waschen
2 / 6

Gründlich Hände waschen

Die wichtigste Basismaßnahme zum Schutz vor einer Darminfektion auf Reisen ist das gründliche und regelmäßige Händewaschen! Das gilt insbesondere nach jedem Toilettengang und vor dem Essen. Verwenden Sie dabei warmes Wasser und Seife und nehmen Sie sich mindestens 30 Sekunden Zeit, um die Hände gründlich zu reinigen.

Reisedurchfall vorbeugen mit Tannacomp
3 / 6

Reisedurchfall vorbeugen mit Tannacomp

Geben sie Reisedurchfall keine Chance und denken Sie bereits bei Reiseantritt an die Einnahme von Tannacomp.

Mit seiner einzigartigen Wirkstoffkombination aus natürlichem Tannin und Ethacridin dichtet Tannacomp die Darmwand ab (Aktiv-Schutz-Prinzip) und wirkt darüber hinaus desinfizierend. Das Wachstum von schädlichen Bakterien wird gehemmt.

Bei akutem Reisedurchfall normalisiert Tannacomp rasch den Stuhlgang und löst zusätzlich auch Bauchkrämpfe – und das, ohne die natürliche Darmbewegung zu beeinträchtigen.

Am besten statten Sie also Ihre Reiseapotheke mit Tannacomp aus – für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren.



Mehr erfahren
Kein Leitungswasser trinken
4 / 6

Kein Leitungswasser trinken

In vielen Urlaubsregionen ist das Leitungswasser verkeimt und nicht zum Trinken geeignet. Trinken Sie daher besser Wasser aus der Flasche – achten Sie darauf, dass der Originalverschluss noch nicht geöffnet wurde. Wichtig: Auch beim Zähneputzen kein Leitungswasser verwenden.

Was viele vergessen: Auch Eiswürfel werden häufig aus Leitungswasser hergestellt – bei Drinks also besser darauf verzichten.

Vorsicht bei Obst, Gemüse und Salat
5 / 6

Vorsicht bei Obst, Gemüse und Salat

Auch über Obst, Salate und rohes Gemüse können Durchfallerreger in den Körper gelangen. Bei diesen Lebensmitteln ist daher besondere Vorsicht gefragt. Die Grundregel lautet: Cook it, peel it or forget it. Also: Iss im Urlaub nur, was gekocht oder geschält ist – von allem anderen sollte man für das eigene Wohlergehen besser die Finger lassen.

Übrigen: Salat sollte möglichst selbst mit abgepacktem Wasser gründlich gewaschen werden. Bei Salat im Restaurant also besser nachfragen oder darauf verzichten.

Fleisch und Fisch nicht roh verzehren
6 / 6

Fleisch und Fisch nicht roh verzehren

Rohes Fleisch oder auch roher Fisch können sich unter ungünstigen Hygienebedingungen schnell zu einem echten Tummelplatz für Durchfall-Erreger entwickeln. Verzehren Sie also Fleisch und Fisch im Urlaub nur gut gekocht bzw. durchgebraten.

Extra-Tipp: Auch rohe Eier können kontaminiert sein und Durchfallerkrankungen hervorrufen. Stichwort: Salmonellengefahr! Besondere Vorsicht ist daher auch bei Dips, Saucen, Desserts und Eiscreme geboten.

Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2021 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.